JBS-Vorspiel 2016

Die Jungbläserschule der Bezirksposaunenarbeit Pforzheim-Stadt und -Land
ist seit über 20 Jahren ein Erfolgsmodell. Aktuell werden dort über 50
Jungbläser aus 12 Posaunenchören wöchentlich unterrichtet. Der
Einzelunterricht durch Profimusiker ist eine optimale Ergänzung des
Gruppenunterrichts der evangelischen Posaunenchöre. Was die Profis mit
ihren meist jungen oder jugendlichen Musikschülern zuletzt geübt haben,
zeigten 22 Jungbläser beim Vorspiel am 23.4.2016 im Oberlinhaus
Dietlingen in beeindruckender Weise. Bei Kaffee und Kuchen konnten die
über 50 Zuhörer höchst unterschiedliche musikalische Beiträge genießen.
Zur Aufführung kamen u.a. Bearbeitungen für Trompete und Klavier von
G.P. Telemann, W.A. Mozart oder Franz Schubert. Großen Applaus verdiente
sich der junge Siemon Haas vom Posaunenchor Dietlingen für seine
Darbietung der Sonate für Trompete und Klavier von Thovald Hansen
(1847-1915). Gut gelungen waren u.a. auch die Posaunen-Soli von Silas
Moschner und Milo Grammer vom Posaunenchor Eisingen. Mit den Stücken
„Finale“ von Bertold Hummel (1925-2020), vorgetragen von Katja Haas an
der Posaune und „O happy Day“ als Bearbeitung für Posaunenquintett
endete das wieder sehr gelungene Vorspiel der Jungbläserschule Pforzheim
nach 1,5 Stunden.

Zum Starten der DIA-Show bitte auf ein Bild klicken